Lernen mit neuen Medien

Unsere Ausstattung

Die Schule ist komplett mit Netzwerkanschlüssen incl. schnellem Internet ausgestattet. In zwei EDV-Räumen können Klassen an 30 Stationen individuell arbeiten und lernen. Zusätzlich ist die Arbeit an Computern in 4 weiteren Gruppenräumen mit jeweils mehr als 14 PCs und in der Mediothek möglich. Für Präsentationen sind mehreren Räumen Beamer und Visualizer vorhanden. Unsere Schule ist mit WLAN-Zugängen ausgestattet und es stehen 35 mobile Geräte (Convertibles) für den Unterricht zur Verfügung.  Insgesamt stehen somit der Schule ca. 120 Geräte zur Verfügung.

Computergrundbildung in den Klassen 5 bis 7

In den Klassen 5 bis 7 vermittelt die Schule in einem eigenen Fach zweistündig Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC. Dabei legen wir Wert auf die Bereiche Dateimanagement, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation. Dazu gehört auch der richtige Umgang mit dem Internet. Die Lernanforderungen steigen mit jedem Jahrgang. Hier werden die Grundlagen für die Nutzung der neuen Medien für das Lernen im fachbezogenen Unterricht gelegt gemäß unserer Leitlinie:

Der Computer bzw. das Smartphone ist ein Werkzeug, um Sinnvolles für den Unterricht zu produzieren.

Dies geschieht z.B. durch eine enge thematische Anbindung an Unterrichtsinhalte der anderen Fächer, z.B. Englisch, Biologie, Gesellschaftslehre. Die Leitlinie bestimmt auch den Umgang mit den SMARTPHONES in der Schule: Die freie Nutzung des Smartphones ist untersagt! Ausnahmen regelt die Lehrkraft, wenn ein sinnvoller Einsatz im Sinne unserer Leitlinie (s. oben) gegeben ist. Somit können die Schüler*innen im Internet durchaus recherchieren, wenn eine konkrete Aufgabe es erfordert oder beispielsweise das Smartphone als Messinstrument oder zur Dokumentation im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzen. In einzelnen Fällen müssen die Schüler*innen die Lehrkräfte immer um Erlaubnis fragen und den Grund einer Nutzung angegeben (z.B. „Darf ich mein gespeichertes Kennwort für den PC-Zugang nachschauen“).

Fächerorientiertes Lernen mit dem PC

Sind die Grundlagen gelegt, sind unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage, ihre Kenntnisse im Umgang mit dem Computer für das fachorientierte Lernen nutzbar zu machen. Dies geschieht durch

  • die Nutzung verschiedener Lernprogramme
  • Recherchen im Internet
  • Auswerten und Bewerten von Informationen aus dem Internet, z.B. zum Thema „Berufsorientierung“
  • Erstellen von Stoffsammlungen zu einem Thema
  • Erstellen von fachbezogenen Referaten und Präsentationen
  • Projektbegleitende Arbeiten, z.B. Projektdokumentationen
  • Estellen von Bewerbungsschreiben und Lebensläufen

Vernetztes Lernen in virtuellen Klassenräumen

Die Schulgemeinde wird zukünftig das offizielle Hessische Schulportal nutzen. Diese Plattform bietet für Schulen eine IT-Infrastruktur, die Schülern und Lehrern den Zugriff auf Unterrichtsinhalte, Informationen und Termine bietet. Aufgaben, Arbeitsblätter und Lern-programme werden auf dem Server abgelegt. Schüler können ihre Aufgaben zu Hause oder in der Schule bearbeiten und im Hessischen Schulportal hinterlegen.