Digitale Tage der offenen Tür 2022

Wegen der hohen Infektionszahlen findet der Tag der offenen Tür digital statt. Wir laden Sie hiermit zu einem digitalen Rundgang durch unsere Schule ein. Für die „Eiligen“ bietet sich vielleicht das von unseren Schüler*innen produzierte Video an, in dem wesentliche Punkte dargestellt werden:

Die wesentlichen Merkmale unserer Integrierten Gesamtschule

Der schulische Rahmen

  • Am Mühlgewann 1, 65933 Frankfurt – gut erreichbar durch S-Bahn (S1/ S2 Haltestelle Griesheim), Buslinie 52 (Haltestelle Espenstr. direkt vor der Schule) und die Straßenbahnen 11 und 21 (Haltestelle Waldschulstraße)

  • Integrierte Gesamtschule (ohne Oberstufe) mit ca. 600 Schüler*innen und 50 Lehrer*innen sowie Mitarbeiter*innen von TuWas

  • TuWas bietet AGs und Hausaufgabenbetreuung an und wirkt in verschiedenen Unterrichtssequenzen aktiv mit (Ganztagsschule Profil 2).

  • Versorgung: Schulkiosk (von Schüler*innen für Schüler*innen), Mittagessen in der Schulmensa durch unseren Catering-Service

  • Gebäude mit Schulbibliothek, Mensa, Kiosk, Groß-Sporthalle und Schwimm-Lehrbecken

Was zeichnet uns aus?

Digitalisierung

.. ist schon seit über 20 Jahren ein Schwerpunkt an unserer Schule. Angefangen mit 2 Computerräumen und 386er PCs verfügen wir derzeit über ca. 80 Mobilgeräte und ca. 90 PCs. Wir gehörten zu den WLAN-Pilotschulen. Dieses Jahr bekommen wir die WLAN-Vollausstattung sowie eine große Menge an Präsentationstechnik (Beamer, interaktive Tafeln). Kernpunkt ist der IKG-Unterricht in den Klassen 5, 7 und den Intensivklassen.

Mehr dazu…

Alle Schulabschlüsse der Mittelstufe möglich

Eine Stärke von uns ist die individuelle Begleitung der Schüler*innen in einer wichtigen Lebensphase und Hinführung zu dem bestmöglichen schulischen Abschluss. Um dies zu erreichen ist uns die Förderung, aber auch Forderung der Lernenden wichtig.  Alle Mittelstufenabschlüsse (BO, HSA, RSA) sind möglich – bei entsprechender Eignung auch die Versetzung in die Oberstufe! Durch berufsorientierende Maßnahmen (Praktika / Kompo 7 / IKG 7) an der Schule bekommen die Schüler*innen auch Einblicke in berufliche Wege. 

Klassenlehrer*innen-Prinzip und Jahrgangs-Teams

Um Ihr Kind gut zu begleiten soll die Klassenführung von 5 – 10 erhalten bleiben. So haben Sie und Ihr Kind für sechs Jahre verlässlich die gleiche Ansprechpartnerin / den gleichen Ansprechpartner. Dies sorgt dafür, dass eine Vertrauensebene geschaffen wird, die ein tragfähiges Gerüst für das Lernen Ihres Kindes darstellt.

Interkulturell

Wir nehmen Ihr Kind mit seiner Kultur, seiner Religion und seinen Bedürfnissen an. Sowohl Schülerschaft als auch das Kollegium setzt sich aus vielen Nationen zusammen. Dies bedingt gegenseitige Toleranz und Respekt. Rassismus soll keine Chance gegeben werden. Drei Klassen setzen sich aus Schüler*innen zusammen, die erst spät nach Deutschland kamen. Innerhalb von 12 – 24 Monaten erlernen sie die deutsche Sprache und werden nach dem bestandenen Sprachtest A2 in die Regelklassen umgesetzt. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts können diese Kinder auch das international anerkannte Sprachdiplom erwerben.

Inklusion und Kooperation mit Partnern

Neben der Inklusion von Kindern und Jugendlichen, die erst bei uns die deutsche Sprache lernen und in das hiesige Schulsystem eingeführt werden, besuchen unsere Schule auch Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf. Diese bereichern unseren Unterricht und ermöglichen, dass multiprofessionelle Teams alle Kinder eines Jahrgangs unterstützen. Hierzu kooperieren wir mit dem regionalen Beratungs- und Förderzentrum Frankfurt-West. Unterstützt werden die Teams durch die Jugendhilfe in der Schule und einer Schulbegleiterin (UBUS). So gelingt es, die Lernenden zu einem Schulabschluss zu führen, den sie gemäß ihrem Leistungsvermögen erreichen können.