Berufsorientierung

Vierte Berufsmesse an der GAZ

Zum vierten Mal fand am 10. Oktober die Berufsmesse in der GAZ statt. Auch in diesem Jahr hatten präsentierten zahlreiche namhafte Unternehmen und Organisationen den Schülerinnen und Schülern Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten. Viele Schüler nutzen die Gelegenheit auch um Praktikumsplätze für die anstehenden Betriebspraktika zu finden.

In diesem Jahr haben 25 Unternehmen an der Messe teilgenommen:

ABG Frankfurt Holding / ADAC / Agentur für Arbeit / Allianz / Brillux / IG-Metall / dm / Peek & Cloppenburg / Gesellschaft für Jugendbeschäftigung / WISAG / Deutsche Post DHL / Hilton Hotel / KITA Frankfurt / Provadis / Samson AG / REWE / Sage Software / KOMMIT-Schule für Pflegeberufe / Allgemeiner Rettungsverband Frankfurt / PTA Lehranstalt Frankfurt / Deutsche Telekom / VbFF Verein zur beruflichen Förderung von Frauen / Siemens / Fresenius / Ferro Chemie

Vielen Dank an dieser Stelle allen, die den Erfolg der Messe möglich gemacht haben!

GAZ erhält erneut das Gütesiegel für vorbildliche Berufsorientierung

Olov_Gütesiegel_Beruf_und_StudienDie GAZ ist zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel für vorbildliche Berufsorientierung ausgezeichnet worden. Auf einer Feierstunde am 18. September 2014 im Berufsbildungswerk Karben erhielten Frau Dittmann und Frau Logvinenko die Urkunde aus den Händen von Herrn Dr. Martin (Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit), Herrn Samson (Staatssekretär im Hessischen Wirtschaftsministerium) und Herrn Dr. Lösel (Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium).

Die GAZ freut sich sehr über diese Anerkennung für die engagierte Arbeit, die vielen Kolleginnen und Kollegen leisten, damit die Schülerinnen und Schüler ein gutes Rüstzeug auf den Weg in den Beruf erhalten.

Der Jahrgang 9 auf dem Berufsparcours

Mit eigenen Händen ausprobieren – das war das Motto des Berufsparcours im Saalbau Gallus. Fast der komplette Jahrgang 9 unserer Schule nahm an der Veranstaltung teil. 15 verschiedene Firmen – hauptsächlich aus dem handwerklichen Bereich – hatten kleine Stationen aufgebaut, an denen die Schülerinnen und Schüler ihre Talente erproben konnten. (Bre)

Berufsorientierung BerufsparcoursOrganisiert hatte diese Veranstaltung das Mehrgenerationenhaus im Gallus. Mit diesem Partner im Bereich Berufsorientierung haben wir bereits etliche Veranstaltungen durchgeführt und sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch der Berufsparcours war von den Mitarbeitern des Mehrgenerationenhauses perfekt organisiert.
So konnten die Schülerinnen und Schüler sich in den verschiedensten Tätigkeiten ausprobieren – einige Beispiele:

  • Glas schneiden bei einem Handwerksmeister der Glaserinnung
  • einen Tisch eindecken beim Steigenberger Hotel
  • Emissionsmessungen beim Schornsteinfeger durchführen
  • Pflastersteine verlegen beim Grünflächenamt der Stadt Frankfurt
  • Holz sägen beim Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft

Daneben ging es für die Schüler auch darum ein Zertifikat zu erwerben – Voraussetzung: 7 Stationen mussten in den zwei Stunden bewältigt werden. Dieses Zertifikat können die Schüler ganz praktisch bei der Suche nach einem Platz für das Betriebspraktikum im Januar/Februar 2012 verwenden.
Ein Schüler aus der 9d hatte Herrn Gurth, den Leiter des Ausbildungszentrums Bau, so durch sein handwerkliches Geschick überzeugt, dass er ihn auf der Stelle fast mitnehmen wollte. „Der ist genau der Richtige! So einen können wir gut gebrauchen!“ Zunächst soll der Schüler sein Praktikum dort absolvieren – und in verschiedene Bauberufe hinein-schnuppern.
Auch andere Schüler haben Bewerbungsbögen für das Betriebspraktikum an Ort und Stelle ausgefüllt und ihre Bewerbungsunterlagen den Firmen gegeben. Alle unsere Schülerinnen und Schüler waren richtig aktive und aufmerksame Teilnehmer an diesem Parcours – diesen Eindruck hatten die begleitenden Lehrkräfte Frau Dauner, Frau Peil wie auch Herr Eisele und Herr Breuer.

Der Berufsparcours soll daher ein fester Bestandteil unserer Berufsorientierung werden!

Berufsberatung vor Ort

An jedem ersten Dienstag des Monats steht Frau Akgün, Berufsberaterin der Arbeitsagentur, den Schülerinnen und Schülern der Abgangsklassen 9 und 10 für Einzelgespräche zur Verfügung. Die Schüler können sich vorab einen Termin geben lassen und dann neben dem Unterricht am Vormittag das Beratungsgespräch wahrnehmen.

Auch außerhalb der Schule können die Schüler Frau Akgün ansprechen:

Frau Wattanatumrong
Berufsberaterin
Team Berufsberatung / U25
Telefon: 0800-4555500
Telefax: 069-2171-9102598
E-Mail: Frankfurt-Main.Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Internet: www.arbeitsagentur.de

Besucheradresse:

Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Fischerfeldstr. 10-12
60311 Frankfurt am Main

Bewerbungstrainingstag im Mehrgenerationenhaus

Berufsparcours BewerbungstrainingDer Bewerbungstrainingstag ist inzwischen eine feste Größe in der Vorbereitung auf die Berufswahl unserer Schülerinnen und Schüler geworden. Wie der Berufsparcours wird auch dieser wichtige Fixpunkt in unserem Programm der Berufsorientierung durch unseren Partner das Mehr- generationenhaus im Gallus organisiert. Dem Team um Frau Wiegand und Herrn Muthig ist es zum zweiten Mal gelungen, namhafte Firmen und Institutionen für die Workshops zu finden.

Rund 15 Unternehmen – wie die WISAG, die Parfümerie Douglas, die Lufthansa – und Institutionen wie das Polizeipräsidium, die Handwerks- kammer und die Schule für Altenpflege des Hufeland-Hauses – hatten ihre Ausbilder und Personaler geschickt. Neben wichtigen Tipps aus erster Hand durch die Profis stand das direkte Bewerbungsgespräch im Vordergrund der Workshops. Die Schüler des Jahrgangs 9 konnten vorab ihre drei Wunsch-Workshops wählen.

Eindrücke aus den Workshops

Im Worksshop der Handwerkskammer kamen der Koordinator für Schule und Handwerk Freddy Dorr und seine Mitarbeiterin gleich zur Sache. Jeweils zwei bis drei Schüler fanden sich sofort in der Situation eines konkreten Bewerbungsgesprächs. Die übrigen Workshopteilnehmer gaben genaues Feedback – Auftreten, Sprache und Körperhaltung waren Thema. Einige Teilnehmer waren zunächst etwas zurückhaltend, am Ende hat es aber allen Spaß gemacht, weil sie sich selbst „ausprobieren“ konnten

Im Workshop der Firma WISAG (siehe Foto) hatte Frau Junker einen „frischen“ Azubi mitgebracht, der gerade zum 1. September seine Ausbildung begonnen hat. Beide demonstrierten in einem Rollenspiel ein Bewerbungsgespräch und die Schüler kamen in der Rückmeldung schnell darauf was in einem solchen Gespräch wichtig ist – und was man tunlichst vermeiden sollte! Auch zur schriftlichen Bewerbung und zur Form der Kontaktaufnahme gab es jede Menge Tipps

Sieger im Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“

Zum zweiten Mal ist Adrian Köhler aus der Klasse 10 a mit dem Preis „Bester Praktikumsbericht“ vom Arbeitskreis Schule und Wirtschaft ausgezeichnet worden. In diesem Jahr hat Adrian zusätzlich den 1. Platz in der Kategorie Integrierte Gesamtschulen gewonnen.

Chaymaa Azouagh und Noura Alkad-Dri (beide aus der Klasse 9 d) erhielten ebenfalls eine Siegerurkunde für ihre hervorragenden Praktikumsberichte.

Die GAZ nimmt auch im kommenden Jahr wieder an dem Wettbewerb „Bester Pratikumsbericht“ teil.

Jobangebote

siehe hier: Jobangebote